Das Mädchen mit dem Stahlkorsett von Kady Cross

31. Mai 2013



Titel: Das Mädchen mit dem Stahlkorsett
Autor: Kady Cross
Verlag: Heyne fliegt
Seiten: 464 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: April 2013
Kaufen? Klick!











 In diesem Buch geht es um die 16 Jahre alte Finley Jayne. Finley lebt in London, im Jahr 1897. Der Roman beginnt mit einem ca. 100-seitigen Prolog, der in der Originalausgabe des Buchs noch nicht dabei war. Die Autorin Kady Cross hat diese sogenannte "Vorgeschichte" nachträglich geschrieben und in der aktuellen Taschenbuchausgabe an den Anfang gestellt.
Jetzt aber zum eigentlichen Teil:
Finley ist nicht normal. In ihr leben zwei Seiten, die Dunkle und die Helle. Fühlt Finley sich bedroht oder angegriffen, reagiert ihre dunkle Seite blitzschnell und verleiht ihr ungeheuere Kraft. Eines Tages, sie arbeitet bei einer noblen Familie als Zimmermädchen, wird sie mitten in der Nacht von dem aufdringlichen Sohn der Familie fast vergewaltigt. Dank ihrer unmenschlichen Kraft kann Finley sich jedoch mühelos aus ihrer misslichen Lage retten. Aus Angst flieht Finley. Auf ihrer Flucht wird sie fast von dem jungen Herzog Griffin King, der auf seinem Velo durch die Stadt fährt, umgefahren. Griffin und sein Freund nehmen die bewusstlose Finley zu sich. Finley und der junge Herzog stellen fest, dass sie mehr miteinander gemeinsam haben als sie sich jemals hätten träumen können...


Auf dem Cover ist ein Mädchen, um genauer zu sein Finley, abgebildet. Sie trägt einen Hut, auf dem eine Schutzbrille klemmt, ist ganz in schwarz gekleidet und hat dunkle Handschuhe an. Finleys Gesicht sieht für mich so aus wie das eines Kleinkindes. Erst beim genaueren Hinsehen habe ich darin das 16 jährige Mädchen erkannt. Das Einzige, was, das Cover ein wenig freundlicher wirken lässt, ist die pinke Schrift des Titels. Diese gefällt mir sehr gut und ist meiner Meinung äusserst passend.


Meine Meinung ist: dieses Buch ist wundervoll. Als allererstes möchte ich die Handlung erwähnen, die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Alles lief glatt ineinander über, alles hat gepasst. So auch er Übergang, von der Vorgeschichte ins eigentliche Buch. Ich bin neben Finley durch das Haus von Griffin gewandert, habe mit ihr zusammen gegen die Automaten, die Hauptfeinde von Finley und ihren Freunden, gekämpft und habe mich auch mit Emily angefreundet. Die einzelnen Personen haben mir total gut gefallen, vor allem Finley und Griffin.

Von Finley Jayne kann ich vorallem sagen: Mann, die hätte ich gerne zur Freundin. Sicher, Finley ist gefährlich, aber oft wird in dem Buch beschrieben, wie sehr sich das Mädchen eine richtige Freundin wünscht. Finley ist stark, sehr stark. Ohne Mühe kann sie erwachsene Männer durch die Luft schleudern oder andere kraftaufwändige Sachen tun. Im Laufe das Buches bekommt Finley ein riesiges Problem: Sie fühlt sich sowohl zu Griffin King, dem Herzog, wie auch zu Jack Dandy, einem berüchtigten Verbrecher aus den Gossen Londons, hingezogen.

Griffin King war mir von Anfang an sympathisch. Allein, dass er Finley, nachdem er sie angefahren hat, nicht einfach liegengelassen hat, habe ich ihm hoch angerechnet. Schliesslich war Finley irgendein Mädchen und noch dazu bewusstlos: sofort weiterzufahren wäre viel einfacher gewesen. Auch Griffin ist kein normaler Mensch. Seine Eltern sind ermordet worden, er hat jedoch eine Möglichkeit gefunden, mit ihnen Kontakt aufzunehmen.
Griff ist sich bewusst, wie mächtig er ist, doch er bleibt stets bescheiden und macht nur, wenn es nötig ist, von seiner Macht Gebrauch. Dass seine Freunde vom Rang her ganz normale Menschen sind, stört ihn nicht wirklich.


Meine Bewertung:

"Das Mädchen mit dem Stahlkorsett" war für mich Lesespass pur und deshalb bekommt dieses Buch 5 von 5 Punkten.







Vielen vielen Dank dem Heyne fliegt- Verlag für dieses tolle Leseexemplar!

Liebe Grüsse, Emma

Kommentare:

  1. Du machst das si toll, Emma! Weiter so! Das Buch hört sich Super an ich muss es unbedingt haben! :-) GLG Jane <3

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich wirklich sehr gut an, und durch deine tolle Rezension bekommt man richtig Lust darauf.

    Danke dir für die Vorstellung.

    Tolles Wochenende und herzliche Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Hej
    Wow, dein Blog hat mich überwältigt! ich lese selber sehr viel, aber viele dieser Bücher habe ich noch nie gesehen, danke für diese Tipps! Und wie muss erst dein Bücherregal aussehen *Traum einer Leseratte?*! Oder liest du auf einem e-book-reader?
    Meine Bücherregale sind leider hoffnungslos überfüllt.

    liebe Grüße,
    Gefion

    AntwortenLöschen
  5. Wo hast Du nur die tollen Bücher gefunden?
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design