Die Rettung der Wolfskinder von Linde von Keyserlingk

7. Juni 2013


Titel: Die Rettung der Wolfskinder
Autor: Linde von Keyserlingk
Verlag: Kerle
Seiten: 352 Seiten
Empfohlenes Alter: 12- 15 Jahren
Erscheinungsdatum: Juni 2010
Kaufen? Klick!










Zerschunden, müde, hoffnungslos und traurig. Das ist die Ausgangslage der 8 Kinder die sich Wolfskinder nennen. Sie wollten nach Italien und sind doch wieder in Osteuropa gelandet. Dort werden sie gefunden und gesund gepflegt. Sie werden gesund und müssen sich trennen. Der kleine Snaju und Gylal werden von einer Frau aufgenommen, der Rest bleibt zusammen und landet bei einem alten Ehepaar bei dem sie erst mal für einige Monate bleiben dürfen. In diesen Monaten stirbt Jana, die anderen sind zutiefst getroffen. Das ältere Ehepaar kann die ganzen Kinder nicht durchbringen und erbittet sich Hilfe bei ihrem Sohn Steven, der in Amerika wohnt. Dieser reist kurzer Hand nach Europa und adoptiert die übrigen fünf Kinder. Er bringt sie nach Amerika zu seiner Frau. Die Kinder sind überwältigt: Sie haben nun genug zu essen, Kleider und können sich es soweit bequem machen. Doch diese fünf Kinder haben eine schlimme Zeit hinter sich und können nicht einfach vergessen. So schwänzt Ambromow die Schule, Ludka bleibt fast sitzen und die Zwillinge Aina und Daina schauen einander immer ab. Nicht nur schulisch, auch sonst läuft nicht alles rund. Abigail, die neue Mutter der Fünf, ist enttäuscht, dass die Kinder ihr nicht Voll und Ganz vertrauen und sich immer an die langen Wanderungen und Abenteuer erinnern. Die Kinder kommen nicht klar in der Stadt und Abigail und Steven müssen sich Etwas überlegen, sie ziehen aufs Land.

Das Cover ist dem des ersten Bandes sehr ähnlich, wieder die zwei Kinder im Vordergrund. Allerdings ist bei diesem Cover der Hintergrund blau und am rechten Rand ist die Freiheitsstatue sichtbar. Über den Köpfen der zwei Kinder fliegen Zugvögel umher. Das passt sehr gut, denn die Kinder werden in diesem Buch genau als das beschrieben: Zugvögel. Sie wechseln ihren Ort. Die Zugvögel, weil sie keine Nahrung mehr haben. Die Kinder aus diesem und vielen anderen Gründen. Das Cover, obwohl des dem des ersten Bandes sehr ähnlich ist, ist bei diesem Buch besser gelungen.

Als ich dieses Buch in der Bibliothek erblickte, musste ich es einfach ausleihen. Da mir Band eins, den ich hier vorgestellte habe, sehr sehr gut gefallen hat, waren meine Erwartungen dementsprechend hoch. Diese völlig neue Lage für die fünf Kinder fand ich gut. Ich habe mich so für die Wolfskinder grfreut, dass sie nun endlich ein richtiges "Zu Hause" haben, nicht mehr um ihr Überleben kämpfen müssen und es ihnen besser gehen wird. Allerdings habe ich gerade das vermisst, was ich am ersten Buch so sehr geschätzt und gemocht habe: Der Überlebenskampf der Wolfskinder ist nun vorbei, es wird nicht mehr geschildert, wie sie soich ihr Essen zusammensuchen müssen. Aber gerade das mochte ich so, wie beschrieben wird, WIE die Kinder überleben. Dieser Teil fiel nun natürlich weg.

Trotzdem war das Buch sehr gelungen, die Gefühle, Ängste und ihre Hochs und Tiefs wurden perfekt geschildert. Ich konnte mich ebenso wie im Buch zuvor in die völlig neue Lage der Kinder reinversetzen und hatte wieder einmal viel Spass beim Lesen. Und doch, dieses kleine Etwas, das Bücher zu echten Knüllern macht, fehlte hier leider.
Ich kann nicht beschreiben, was ein Buch für mich für ein 5 Punkte- Buch macht und was zu einem mit 4 Punkten. Allerdings liegen dabei grosse Unterschiede und ich habe lange überlebt, wie ich dieses Buch bewerten soll.


Meine Bewertung:

"Die Rettung der Wolfskinder" war ein tolles Buch, dem leider das gewisse Etwas des ersten Buches gefehlt hat. Deshalb von mir 4 von 5 Punkten.






Einen guten Start ins Wochenende, Emma :)

Kommentare:

  1. Eine tolle Buchbeschreibung :-) dir auch ein schönes Wochenende <3 Jane ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Hast du mal wieder ganz toll beschrieben und hört sich auch spannend an. Vor allem weil es ja so einige Kinder gibt die sich in solchen Situationen befinden oder befunden haben auch auf die heutige Zeit noch umzusetzen (Adoption/Armut usw.)

    Liebe Dank für die Vorstellung und danke dir auch für deinen lieben Kommi bei mir.

    Hab einen schönen Abend und ♥liche Grüssle

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Oh, davon gibt es eine Fortsetzung?? :D

    AntwortenLöschen
  4. heey.(:
    erstmal danke für dein liebes kommi. du bist iwie immer die erste und dafür wollte ich mich mal bedanken weil das freut mich immer voll.*-*
    und nein das auf dem 5. bild von unten ist meine freundin ;)
    Leonie :]
    http://einebuntetuete.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich gut an!!! Teil 1 wäre natürlich zuerst dran.
    GlG Barbara

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Emma,
    nach einem üblen Virus auf meinem PC, konnte ich mindestens drei Wochen nicht mehr kommentieren und auch nicht mehr auf Kommentare antworten.
    Ich wollte Dir nur sagen, dass ich das Buch gelesen habe. Nein - ich habe es als Hörbuch ersteigert und gehört. Ich könnte Dir soviel schreiben .. wenn Du magst, schreibe mir eine E-Mail. Denn ich möchte nicht alles in die Kommentare reinschreiben.

    AntwortenLöschen
  7. Hey danke für deinen Kommentar! Und hier die Antwort: Also ich mag eigentlich alles gleich. Im Freibad hat man seine Freunde um sich rum weil wenn ich im Meer bade bin ich meistens im Urlaub und da bin ich ja ohne meine Freunde(außer ich finde neue:D^^) Aber ansonsten mag ich alle drei gleich. Und du?:)

    AntwortenLöschen
  8. Dein Design gefällt mir echt gut!
    Jeanette ♥

    AntwortenLöschen
  9. Vielen Lieben Dank :)
    Ich mag dein Bücher-Bewertungssytem wirklich sehr :))

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design