Kurzrezension zu Margos Spuren von John Green

30. Juli 2013




Titel: Margos Spuren
Autor: John Green
Seiten: 336 Seiten 
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: November 2011
Verlag: Deutscher Taschebuch Verlag

Kaufen? Klick!








 Klappentext:
Solange Quentin denken kann, ist Margo für ihn das begehrenswerteste Mädchen überhaupt. Doch je näher er ihr kommt, desto rätselhafter und unerreichbarer wird sie. Und dann steht Margo eines Nachts plötzlich vor seinem Fenster und bittet ihn um Hilfe: Er soll sie auf ihrem persönlichen Rachefeldzug begleiten und Freunden, die sie enttäuscht haben, einen Denkzettel verpassen. Quentin macht mit. Für eine Nacht wirft er alle Ängste über Bord. Doch am nächsten Morgen ist Margo verschwunden. Quentin sucht sie verzweifelt und findet Spuren, die ganz bewusst gestreut wurden. Um Margo zu finden, taucht er ein in ihr Universum und folgt ihr quer durch die USA. Es ist eine Reise zu einer Frau, die viel mehr ist, als er sich je erträumt hat, und zugleich ganz anders, als er je hat wahrhaben wollen.
Quelle: Amazon 

Das Cover:
Es ist eigentlich ganz hübsch. Ich finde, es würde auch gut zu einem Buch passen, welches eine Geschichte in den Kriegsjahren erzählt. Es könnte statt "Spuren", worum es in diesem Buch ja geht, auch "Flucht" bedeuten.

Die Personen:
Margo Roth Spielman ist 18 Jahre alt. Schon öfters ist sie von zu Hause abgehauen, kam nach ein paar Tagen aber wieder zurück. Sie möchte tun und lassen, was sie will. Nun haut sie wieder ab und bleibt fort. Auf dem Buchrücken wird sie mit dieser Art Zitat sehr schön umschrieben:
Margo hat Rätsel immer geliebt. Und bei allem, 
was später passierte, wurde ich den Gedanken nicht los, 
dass sie Rätsel vielleicht so liebte, dass sie selbst du einem wurde.
Aus "Margos Spuren" von John Green

Quentin ist schon seit einer Ewigkeit in Margo verliebt. Er ist geschockt, dass Margo wieder einmal abgehauen ist und setzt alles dran sie wieder zu finden.Quentin hat ordentlich Grips, doch bei seinem Versuch, Margo zu finden, muss man doch ein bisschen an diesem zweifeln.

Meine Meinung und Anmerkungen zum Buch:
John Green Schreibstil liebe ich einfach. Diese Mischung aus Traurigkeit und... Fröhlichkeit. Genau das habe ich schon bei "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und bei "Eine wie Alska" geliebt. Manchmal ist er fast zum todlachen. :)
Natürlich waren meine Erwartungen sehr hoch, sie wurden vorallem im letzten Drittel erfüllt. Die ersten zwei Drittel waren so... naja, sagen wie so: Sie zogen sich ein bisschen. Für mich vermittelte dieses letzte Drittel von "Margos Spuren" vorallem folgenden Gedanken: Man soll seinen Freunden vertrauen und kann zusammen alles schaffen. Aussedem war es zum wegwerfen komisch.
Ein tolles Buch über Freundschaft, Liebe und ein grosses Rätsel.

Meine Bewertung:

"Margos Spuren" bekommt von mir 4 von 5 Punkten.

Auch wenn ich dieses Buch nicht bestmöglich bewertet habe, solltet ihr es lesen. Allein wegen des letzten Drittels. Da die ersten zwei Drittel aber nicht so toll waren, musste ich dem Buch einen Minuspunkt geben.



Allerliebste Grüsse, Emma

Kommentare:

  1. Klingt echt spannend! Da bekommt man gleich Lust es zu lesen!
    Ich finde es übrigens echt bemerkenswert, wie viele Bücher du ließt!
    Echt klasse!!

    hugs, *Jamie*

    AntwortenLöschen
  2. Aww das ist so lieb von dir, ich glaube du bist auch meine treueste Leserin!(:♥

    AntwortenLöschen
  3. Wow echt super das du (wie es schon Jamie gesagt hat) so viel Bücher liest :)

    Auf jeden fall hast du ein Leser mehr *-*

    Schau doch mal vorbei <3
    Liebe Grüße Ida
    http://idasleben.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design