Treffpunkt Irgendwo von Thomas Fuchs

17. Juli 2013



Titel: Treffpunkt Irgendwo
Autor: Thomas Fuchs
Verlag: Arena
Seiten: 252 Seiten
Empfohlenes Alter: 12 bis 15 Jahre
Erscheinungsdatum: Januar 2012

Kaufen? Klick!












Der Inhalt:  

Jana ist mit zwei Freundinnen auf dem Weg in einen neuen Club in Berlin. Doch dann wird ihr in der S-Bahn ihr neues Handy geklaut. Von einem Punk mit Iro. Jana verfolgt dem Dieb und landet mitten in einer Auseinandersetzung der Polizei und einigen Hausbesetzern. Die Polizei nimmt an, Jana gehöre dazu und nimmt ihre Personalien auf. Als einige Zeit später eine Anzeige gegen sie im Briefkasten liegt, kann Jana es nicht fassen. Sie macht sich also auf die Suche nach dem Punk der ihr das Handy gestohlen hat. Sie möchte, dass er der für sie aussagt. Denn der Typ weiss: Sie hat nichts mit der Sache zu tun. Glücklicherweise kann dias Problem auch ohne die Aussage des Punks geklärt werden, doch dieser geht Jana nicht mehr aus dem Kopf. Jana empfindet mehr für den jungen Punk Len als sie erst zugeben will. Beiden ist klar, dass eine Beziehung fast nicht möglich ist.



Das Cover:

Ich mag es nicht, ich mochte es noch nie. In der Mitte kann man Titel und den Namen des Autors lesen. Es sieht so aus, als hätte man den Titel auf eine graue Mauer geschmiert. Rund herum Graffiti. Das Cover sieht schmutig, unbedeutend aus. Und doch passt es. Gibt es in Berlin nicht viel Graffiti? 

Die Personen:

Jana ist 17 Jahre alt und die Protagonistin der Geschichte. Sie lebt mit ihren Eltern in einem eher vornehemeren Teil Berlins. Sie selbst betrachtet sich als das wahrscheinlich normalste und bravste Mädchen ganz Berlins. Die geht auf eine normale Schule in Berlin, hat normale Freundinnen und kam noch nie mit Drogen oder Ähnlichem in Kontakt. Sie hat keine Ahnung von von Leuten, denen es schlechter geht, keine Ahnung von Menschen die auf der Strasse leben und kein zu Hause haben. Es interessiert sie auch nicht wirklich. Doch als ihr dann ihr Handy gestohlen wird und sie den Punk Len kennen lernt, erscheint ihr diese Welt plötzlich real. Die Welt in der sie zuvor lebte, kommt ihr plötzlich unwirklich vor.

Len ist ein Punk und trägt einen blonden Iro. Er lebt auf der Strasse und hat nur Übergangswohnungen. Len klaute Janas Handy, obwohl er sowas sonst nie tut. Doch es geht ihm nicht gut und er braucht Geld. Anfangs ist Jana für Len nur ein Mädchen aus einem reicheren Viertel, doch bald muss er sich eingestehen, dass er Jana lieber mag als er möchte.

Meine Meinung:

Das Buch habe ich aus der Bücherei. Man konnte es dort für 1 Franken kaufen. Eigentlich wollte ich es gar nicht haben, der Klappentext sprach mich nicht an. Nur die Tatsache, dass es von Thomas Fuchs ist, liess es mich kaufen. Sein Buch "Offener Himmel" hat mir nämlich sehr gut gefallen.  Am Anfang war ich noch ein wenig skeptisch, diese Skepsis wandelte sich schnell in Begeisterung um. das Buch hat mir unheimlich gefallen. Jana ist eine tolle, starke Persönlichkeit. Je mehr ich las, desto mehr konnte ich mich in Janas Lage versetzen, hätte allerdings anders als sie gehandelt. An manchen Stellen dachte ich nur: Komm schon Jana, los, mach endlich. An anderen: Oh nein, was soll denn das? Ihr merkt also, ich habe sehr stark mitgefiebert. :)
Und dann war es auf einmal vorbei und obwohl es ein tolles Ende war, konnte ich nicht fassen, dass das Buch fertig sein sollte.

Meine Bewertung:


"Treffpunkt Irgendwo" bekommt 4 von 5 Punkten.

 


 


-Dies ist ein vorbereiteter Post, da ich momentan im Urlaub bin.-
Herzliche Grüsse, Emma

Kommentare:

  1. das hört sich toll an :-) noch 2 tage schule dann hab ich auch ferien wuhu! <3

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das hört sich doch recht spannend an und das sie sich dann nur dadurch kennen lernen, da Len ihr das Handy stahl! Ich mag das Cover seht!

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde deine Blog-Idee super! Außerdem gefällt mir deine Schreibart- mach weiter so! :)

    http://be-talented.blogspot.de/ ❤

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tausend Dank! Freut mich sehr, dass du meinen Schreibstil magst.
      Emma

      Löschen
  4. Liebe Emma,

    vielenn Dank für deine schöne Rezension. Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut.
    Mein Kompliment für deinen Blog.
    Bester Gruß
    Thomas Fuchs

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Thomas Fuchs!

      Ich freue mich wahnsinnig, dass Sie mir einen Kommentar hinterlassen haben und, dass Ihnen mein Blog gefällt! DANKE!

      Liebe Grüsse,
      Emma

      Löschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design