Tote Mädchen lügen nicht von Jay Asher

5. August 2013




Titel: Tote Mädchen lügen nicht
Autor: Jay Asher 
Seiten: 288 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Erscheinungsdatum: Oktober 2012
Verlag:  cbt

Kaufen? Klick!








Der Klappentext:
Man kann die Zukunft nicht stoppen, 
man kann die Zeit nicht zurückspulen -
Doch wer auf Play drückt,
erfährt die Wahrheit.
Als Clay aus der Schule nach Hause kommt, findet er ein Päckchen mit 13 Kassetten vor. Er legt die erste in den alten Kassettenrekorder und drückt auf "Play" - und hört die Stimme von Hannah Baker. Hannah, eine ehemalige Mitschülerin. hannah, für die er heimlich schwärmte. Hannah, die sich vor zwei Wochen umgebracht hat. Mit ihrer Stimme im Ohr wandert Clay durch die Nacht, und was erhört, lässt ihm den Atem stocken. 13 Gründe haben zu ihrem Selbstmord geführt, 13 personen hatten ihren Anteil daran. Clay ist einer davon.

 

Die Personen:
Hannah Baker. Tja, wie beschreibe ich die? Schliesslich habe ich sie ja nur tot "gekannt". Für mich ist sie klug rüber gekommen. Da ihr Selbstmord ja nicht gerade die klügste Sache war, schliesse ich daraus, dass sie schnell aufgibt. Denn mal ehrlich, es gibt immer einen anderen Weg der besser ist. Natürlich hat sie erst gekämpt, aber Selbstmord bleibt eine blöde Lösung. 
Clay Jesen ist schon ewig in Hannah verliebt, gesteht ihr dies aber nie. Er ist nicht der Typ,d er sowas laut heraus posaunt. Anfangs kam er mir ein bisschen... unbeholfen vor. Mit der Zeit schloss man ihn aber mehr und mehr ins Herz.

Meine Meinung und Anmerkungen zum Buch:
Als erstes möchte ich Etwas zur Aufmachung des Buches schreiben. Das Buch spielt ja in zwei Zeiten, vor und nach Hannah Bakers Selbstmord. Auf den Kassetten und im richtigen Leben. Stand im Buch z. B.: Clay drückte auf Play, erschien das "Play"- Zeichen, bei Pause das "Pause"- Zeichen und bei Stopp das "Stopp"- Zeichen. Diese Idee finde ich echt gut. Des weiteren finde ich den Aufbau der Geschichte toll. Ich war sehr auf die 13 Gründe gespannt, wegen denen sich Hannah Baker umgebracht hat. Jetzt muss ich allerdings sagen, dass mich diese ein wenig enttäuscht haben. Keinen davon finde ich so schlimm, dass man sich deshalb umbringen muss. Und noch einen Kritikpunkt habe ich: Ich fand es manchmal echt schwer, zu entscheiden, was Realität und was auf den Kassetten ist. Das Gesprochene von Hannah war zwar kursiv gedruckt, aber auf so etwas achte ich beim Lesen nicht. Da hätte es bestimmt eine bessere Lösung gegeben?!

Meine Bewertung:
                                                      
4 von 5 Punkten bekommt "Tote Mädchen lügen nicht".



Viele liebe Grüsse, Emma

Kommentare:

  1. Eine tolle Beschreibung ! Ich habe dAs Buch schon oft in der Buchhandlung gesehen aber nie gekauft :D ich denke aber ich werde es mir jetzt kaufen denn es hört sich sehr spannend an ;-) aber ich finde es auch immer sehr verwirrend wenn im Buch ständig die Zeiten wechseln da muss man sich erstmal drangewöhnen :-)

    Liebste Grüße Jane :-)

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch hört sich klasse an, und ja, so ein Freitod ist blöde, aber diese Flucht kann für bestreffende Person auch die Freiheit bedeuten. Es ist nicht immer die einfach eine Lösung für alle Dinge zu finden.

    Liebe Grüsse

    Nova

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe gehört das Buch soll unglaublich toll sein, aber so wie ich das hier gelesen habe, finde ich es nicht mehr wirklich spannend. Aber ich finde es echt cool wie du es kritisiert hast und so. Ich bewundere deine Art an ein Buch ranzugehen.
    Lg. Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank! Ja, ich habe auch mehr davon erwartet.

      Allerliebst, Emma

      Löschen
  4. Das Buch hab ich letztes Jahr auch gelesen, fands ganz gut, aber es gibt spannendere/bessere für mich :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht, mir geht es genauso!
      Liebst, Emma

      Löschen
  5. Würde mich freuen, wenn du mitmachst , süsse:

    http://vvvvvvvvvv1992.blogspot.ch/2013/08/wie-schatzt-ihr-mich-ein.html?m=1

    AntwortenLöschen
  6. ich hab das bauch auch schon gelesen, ist eines meiner leiblingsbücher :) also mir ging es nicht wirklich so, dass ich die zeiten nicht unterscheiden konnte, also das hat mich jetzt nicht so gestört, aber ich denke, das ist einfach geschmackssache. mir ging es auch so, dass ich ihre gründe nicht wirklich nachvollziehen konnte... aber ich find das buch trotzdem toll, weil es irgendwie fesselt und auch intressant ist, obwohl man ihre gründe nicht so ganz versteht... das bauch packt einen einfach irgendwie!

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design