"Half Bad" von Sally Green

7. Juli 2014









Titel: Half Bad
Autorin: Sally Green

 
Reihe: ja

Seiten: 432 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: März 2014
Verlag: cbj
Kaufen? Buchladen Appenzell

Bildquelle: Amazon



Ein atemloser fantastischer Thriller! Eine einzigartige neue Stimme im Jugendbuch!

Nathan wird gejagt. Seit seiner frühsten Kindheit wird er von der Regierung beobachtet, verfolgt, eingesperrt. Denn Nathan lebt in einer Welt, in der - mitten im modernen Alltagsleben - Hexen existieren. Weisse Hexen, die sich selbst für gut halten und die Regierungsmacht bilden. Schwarze Hexen, die gefährlich und skrupellos sind und im Untergrund arbeiten. Und Nathan, der beides ist - denn seine Mutter war eine Weisse und sein Vater Marcus ist der gefürchteste Schwarze Hexer aller Zeiten. Nathan ist ihm nie begegnet, aber von so jemandem kann er nur Dunkles und Böses geerbt haben. Oder?
Um an Marcus heranzukommen, stellt der Rat der Weissen Hexen eine tödliche Falle - mit Nathan als Köder. Im verzweifelten Versuch, sich zu befreien, bricht er aus, doch schon bald wird er von beiden Seiten gejagt. Nathan muss sich entscheiden, wofür es sich zu kämpfen lohnt: für die gute Seite in ihm - oder für die böse...


Eigentlich bin ich ja nicht so der grosse Thriller- Fan, doch auf diesen Thriller war ich wirklich sehr gespannt. Die Geschichte schien mir, wie ich aufgrund es Klappentextes geschlossen hatte, sehr spannend und vielleicht auch ein bisschen gruselig. Und genauso war das Buch dann auch: Extrem spannend und auch ein bisschen gefährlich. Mehrmals habe ich gedacht: Puh, zum Glück liege ich sicher in meinem Bett. Da ich in letzter Zeit aber nicht so viele "gefährliche" Bücher gelesen habe, war ich über diese Abwechslung sehr froh.
Anfangen tut das Buch, als Nathan noch ein kleiner Junge ist. Man wird sehr gekonnt in die Geschichte eingeleitet: Nathan ist eigentlich ein "Versehen". Seine Mutter ist eine weisse Hexe, ihr Mann ebenso. Doch durch ein "Versehen" wurde Nathans Mutter schwanger, und zwar vom gefürchtesten schwarzen Hexer. Der Junge wohnt nach dem Tod seiner Mutter mit seinen drei Halbgeschwistern bei seiner Grossmutter. Schon da merkt man das erste Mal, dass Nathan abgewiesen wird, nämlich von seiner grossen Halbschwester! Der erste Teil der Reihe endet kurz nach seinem 17. Geburtstag. Was alles dazwischen passiert, möchte ich euch nicht verrraten. :p

Am Anfang des Buches tat mir Nathan leid: er hat niemandem etwas getan, dennoch wird er gehasst und ungerecht behandelt. Doch im Laufe der Geschichte wird er härter und man merkt, dass er sich sehr verändert hat. Als kleiner Junge wollte er ausserdem allen beweisen, dass er ein guter weisser Hexer ist, doch mit 17 ist er dann sehr unentschlossen, ob die weisse Seite wirklich die bessere ist.
Ich finde es toll, dass die, von denen man denkt, dass sie wunderbar usw. sind, gar nicht so gut sind. Mir ist es so gegangen, dass ich am Ende die schwarzen Hexer fast ein wenig symapthischer fand. So etwas kommt ja auch eher selten vor.

"Half Bad" hat mich sehr positiv überrascht! ♡
---

Kommentare:

  1. Ich bin so, so froh, dass dir das Buch gefallen hat. Ich fand es auch so genial<33

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das klingt ja richtig interessant! Da ich kaum Bücher aus solchen Ketegorien gelesen habe wird das fast mal Zeit ;)

    Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  3. Hat jemand ne Ahnung wann da der zweite Teil im Deutschen Erscheint? :)

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design