"Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen" von Jeanne Ryan

23. August 2014

 





Titel: Das Spiel ist aus, wenn wir es sagen
Autorin: Jeanne Ryan

 Reihe: -
Seiten: 320 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 13 Jahren
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Verlag: cbt




 Eigentlich will Vee gar nicht mitmachen, bei diesem neuen Online-Spiel, bei dem man ständig neue, peinliche "Challenges" bekommt, die sofort ins Netz gestellt werden. Aber um Matthew auf sich aufmerksam zu machen, wagt sie es dann doch. Zumal Preise locken, denen sie nicht widerstehen kann - die Schuhe ihrer Träume zum Beispiel. Noch dazu sieht Ian, der ihr als Spielpartner an die Seite gestellt wird, wirklich gut aus. Erst macht es sogar Spass. Aber dann werden die Challenges heikler und heikler, und die Fans treiben Vee dazu, immer mehr zu riskieren. Und das Spiel droht, aus dem Ruder zu laufen...


Ich bin ja eigentlich kein Thriller-Fan, aber ab und zu gibt es doch einen Thriller, den ich unbedingt lesen will. Schon auf der Leipziger Buchmesse hatte ich das Buch in der Hand, da ich aber kein Geld mehr hatte, konnte ich es nicht kaufen. Doch letztens habe ich es im Buchladen gesehen und dachte: Volltreffer! Jetzt muss ich es kaufen!
Die Protagonistin in Vee, man kann sie gut als Mauerblümchen bezeichnen. Ihre beste Freundin Sky ist beliebt und hat die weibliche Hauptrolle im Theaterstück der Schule. Vee hat "nur" die Kulissen gemalt. Doch um ihren Schwarm Matthew auf sich aufmerksam zu machen, meint sie, etwas Aussergewöhnliches tun zu müssen. Also meldet sie sich bei "Risk" an und macht die erste Challenge.
Die Handlung hat mich sofort gepackt. Es war von Anfang an sehr spannend und ich habe mit Vee mitgefiebert. Ich dachte die meiste Zeit nur: Oh Gott, mach das jetzt bitte nicht! In solchen Sachen bin ich ja ein Angsthase, deshalb lese ich auch nicht so viele Thriller. :p
Leider fand ich die letzten 50 Seiten des Buches zu gewollt spannend. Es läuft tatsächlich alles aus dem Ruder, aber das Ganze ist ziemlich unrealistisch. Klar, es musste etwas Spannendes passieren, aber in diesem Buch wurde das Ende total übertrieben. Manchmal ist weniger halt mehr! ;)

Trotz dem seltsamen Schluss bekommt das Buch dank einer tollen Idee 4 Punkte.

Kommentare:

  1. Klingt total gut, kommt gleich auf meine Wunschliste! In letzter Zeit war ich eh auf der Suche nach einem guten Thriller..
    Liebe Grüße und schönen Abend,
    Hana von http://remembertoloveit.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  2. Toll Rezi, da ist das Buch gleich auf meine WuLi gewandert!
    Normalerweise bin ich auch kein Fan von Thrillern, ich bin da auch immer viel zu ängstlich! ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ohh mein gott danke für die rezi ;)
    ich muss das buch jetzt unbeingt habe
    -->einkaufskorb
    LG Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier ist nochmal der link ;)
      http://annasvertraeumtebuecherwelt.blogspot.de/2014/08/tag-buchstockchen.html

      Löschen
  4. Das Buch hat mich auch schon öfter in der Bücherei angelacht, aber erst jetzt und dank dir klingt das ganze "schmackhaft" muhahah und ich denke ich werde die Seiten mal verschlingen *hust* nicht denken das ich zum Papier-fresser werde, haha ;DD

    AntwortenLöschen
  5. Wow, das klingt ja richtig spannend, das ist genau meins! Vielen dank für die tolle Rezi :)

    Hier geht's zu meinem Blog

    AntwortenLöschen
  6. Mein lieber Emma-Angsthase (das glaub ich dir einfach nicht, ich meine, REMEMBER Stigmata? ;D)

    Deine Rezi ist toll, das Buch dagegen meiner Ansicht nach nicht so wirklich. Zwar schon schockierend und fesselnd im Moment, aber ansonsten fand ich es ziemlich unglaubwürdig... Naja...

    Allerliebst,
    Mara

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design