"Der Sommer, in dem es zu schneien begann" von Lucy Clarke {Rezension}

23. Mai 2015

Bildquelle: Amazon
  







Titel: Der Sommer, in dem es zu schneien begann
 Autor: Lucy Clarke 
Seiten: 400 Seiten
Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: 13. April 2015 
Verlag: Piper 
Reihe: 
-


Abrupter kann das Schicksal kaum zuschlagen: Als Eva nur wenige Monate nach der Hochzeit ihren Mann durch einen Unfall auf See verliert, erstarrt sie vor Schmerz. Ihr gerade erst begonnenes Leben als glückliche Ehefrau soll schon zu Ende sein? Eva fühlt sich völlig allein in ihrer Trauer und reist nach Tasmanien, um Trost bei Jacksons Angehörigen zu finden. 
Doch so bezaubernd die australische Insel ist, so abweisend verhält sich Jacksons Familie. Warum nur wollen sein Vater und sein Bruder partout nicht über ihn sprechen? Auf Eva warten schockierende Wahrheiten, die sie zu einem schicksalhaften Sommer in der Vergangenheit führen - dem Sommer, in dem es zu schneien begann.


 Evas Leben scheint an einem einzigen Tag vorbei zu sein: Ihr Ehemann Jackson ertrinkt bei einem Wochenentrip an die Küste Englands im Meer. Für die junge Witwe scheint die einzige Möglichkeit, ihre Trauer zu überwinden zurück zu Jacksons Wurzeln zu reisen, nach Tasmanien. Doch als sie ankommt, ist Jacksons Vater abweisend und so beschliesst sie, seinen Bruder Saul aufzusuchen. Die beiden Brüder haben sich zerstritten und nie wieder vertragen, dennoch glaubt Eva, weitere Sachen über ihren Ehemann zu erfahren.
Was Saul ihr dann jedoch nach und nach erzählt, bringt die ganze Vergangenheit durcheinander und Eva weiss nicht, ob sie ihren Mann je richtig kennengelernt hat...

 Bildquelle: Amazon
Ich finde das Cover unheimlich süss und wie ihr auf dem Bild sehen könnt, sind die Seiten mit blauen Wellen bemalt. Was die Aufmachung betrifft vergebe ich ganz klar 5 Punkte, glücklicherweise hat mir der Inhalt genauso gut gefallen.

Eva war mir sehr sympathisch. Natürlich ist sie nach dem Tod ihres Mannes geschockt. Aber wie es so schön heisst: Es gibt immer zwei Möglichkieten im Leben. Eva kann sich der Trauer hingeben, oder weitermachen. Sie entscheidet sich fürs Weitermachen. Vielleicht denkt man jetzt: Gut, so würde ich auch handeln. Aber wenn man noch nie einen solchen Verlust erlitten hat, kann man glaube ich auch nicht wissen, wie man sich in dieser Zeit fühlt.

Die Handlung war absolut fesselnd. Immer wieder sind unerwartete Dinge passiert und so habe ich die ganze Zeit mit Eva mitgefiebert. Leider ist das Buch an einem bestimmten Punkt ein bisschen vorhersehbar. Dennoch verliert das Buch nicht an Spannung.

Die Geschichte hat total Lust auf den Sommer gemacht. Die Autorin beschreibt die Landschaft von Tasmanien wunderschön. Ich habe mir gewünscht, dort zu sein, im Meer zu schwimmen und mir den Sommer herbeigewünscht. Falls ihr also nicht in diese Sommer-Sehnsucht fallen sollt, rate ich euch: Lest das Buch im Sommer. Dann könnte ihr auch keine Sommer-Sehnsucht kriegen. :D

Insgesamt ein wunderschöner Sommer-Roman, der mich sehr begeistert hat!

---

Kommentare:

  1. Ich finde, dass sich das Buch ganz gut anhört, es ist nicht zu 100% mein Thema, aber man muss ja auch mal sein gewohntes Umfeld verlassen.
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte es vor kurzem als Hörbuch gehört und fand es auch richtig gut weil die Geschichte wirklich fesselnd war obwohl ich einige Geschehnisse vorhersehen konnte :)
    LG und ein entspanntes Pfingstfest
    Ela


    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design