Läuft da was? {Rezension}

14. August 2015

---
Läuft da was? von Judith Pinnow
Seiten: 368 Seiten
Verlag: FISCHER Krüger
Genre: Roman
Preis: 14,99 (D)
Reihe: -
Jetzt bin ich mal dran!
Annabel Förster will nach jahrelanger Familienzeit endlich beruflich weiterkommen. Moderatorin einer Abendsendung, das wär's. Doch bis es bei Annabel richtig läuft, braucht es mehr als einen Neustart.


Annabel ist 39, verheiratet und Mutter von drei Kindern. Sie möchte nach den vielen Jahren zu Hause endlich wieder Karriere machen. Ihr Mann Tom hat schon seit Jahren Erfolg, er ist Schauspieler und für einen Fernsehpreis nominiert.
Annebel bewirbt sich für einen Modderatorinnenjob. Das erste Casting läuft ihrer Meinung nach gut, doch dann muss sie mit Erschrecken feststellen, dass sie für die Fernsehwelt zu alt ist. Nun steht sie vor der Entscheidung, sich entweder einen anderen Job zu suchen, oder sich verjüngen zu lassen...

Pinnows Schreibstil ist angenehm und hat mich von der ersten Seite mitgerissen. In der Ich-Form geschrieben wird Annabels Alltag erzählt. Die Geschichte wird lustig, interessant, mitreissend und super erzählt. So weit, so gut. Allerdings hat mich das Buch nicht komplett begeistert.

Ich würde die Geschichte als einen Frauenroman bezeichnen. Es ist nicht so, als hätte ich noch nie einen Frauenroman gelesen, aber ich habe bei diesem Buch gemerkt, dass ich für dieses Buch zu jung bin. Ich bin fast 15, es ist wahrscheinlich verständlich, dass ich mich schlecht in das Leben und die Probleme einer fast 40-jährigen hereinversetzen kann. Ums Karriere machen muss ich mich noch nicht kümmern, höchstens um meine guten Noten. Fürs Kinder kriegen bin ich eindeutig noch ein paar Jährchen zu jung, um Falten muss ich mir noch keine Sorgen machen und ich bin nicht verheiratet und stecke in einer Ehekriese.
Ich konnte mich deshalb nur sehr schlecht in die Protagonistin und deren Probleme hineinversetzten und fand ihre Handlungen deshalb nicht immer nachvollziehbar.

Was mir aber sehr gut gefallen hat, waren die Dialoge zwischen Annabel und ihren beiden Freundinnen Kristina und Sarah. Gekonnt und mit viel Witz hat Pinnow lustige und interessante Dialoge erschaffen, die mich zum Schmunzeln gebracht haben.

 Ich gebe dem Roman 3.5 Punkte. An sich hat mir die Geschichte gut gefallen, jedoch bin ich wie gesagt zu jung für dieses Buch. Sollest du aber ungefähr 25 Jahre älter sein als ich und eine Horde Kinder haben, so wird dir diese leichte und lustige Lektür bestimmt einen Abend versüssen - vorausgesetzt deine Kinder sind eingeschlafen! :D
---

1 Kommentar:

  1. Ich hab von dem Buch noch nichts gehört, aber nach deiner Rezension finde ich, hört es sich nach einer netten Geschichte an, die man zwischendurch lesen könnte. :) Eigentlich bin ich nicht so versessen darauf, "Frauenromane" zu lesen, aber dieses schaue ich mir vielleicht mal näher an. :)

    Liebe Grüße,
    Karin von little words

    AntwortenLöschen

 
"Emmas Lesewiese"by Emma | Design by Mara@Design